KL - Gespräch über die Unsterblichkeit

[PDF] ✈ KL - Gespräch über die Unsterblichkeit  ✍ John von Düffel – Lovelylingeriecompany.co.uk
  • Kindle Edition
  • 160 pages
  • KL - Gespräch über die Unsterblichkeit
  • John von Düffel
  • English
  • 02 November 2019

About the Author: John von Düffel

John von D ffel is a German dramatist, translator, and author.


KL - Gespräch über die Unsterblichkeit Wer Sieht Uns An Und Was Wird Dadurch Aus Uns Einer, Der Es Wissen Muss, Ist Der Bekannte Modesch Pfer KL, Eine Ikone Der Unnahbarkeit, Der Seit Jahrzehnten Nicht Zu Altern Scheint Und Immer Gleich Aussieht Ein Namenloser Erz Hler F Hrt Nach Paris, Um Mit KL Ber Schein Und Sein, Ber Den Tod Und Das Leben Als Bild Gewordene Instanz Zu Sprechen Doch KL Ist Einer Der Eigensinnigsten Und Launischsten Gespr Chs Partner Deutscher Sprache Das Gespr Ch Ist Mit Zahlreichen Reglementierungen Und Auflagen Verbunden Und Entwickelt Sich Schlie Lich In Eine Unerwartete Richtung KL Gespr Ch Ber Die Unsterblichkeit Ist Die Fiktion Eines Interviews Mit Einem Menschen, Der In Der Wirklichkeit Die Fiktion Seiner Selbst Zu Sein Scheint Ein Originelles Literarisches Spiel, Das Berraschende Erkenntnisse Bereith Lt Ber Den Bilderwahn Unserer Zeit, Den T Glichen Kampf Um Sichtbarkeit Und Die Angst Vor Dem Verschwinden

You may also like...

10 thoughts on “KL - Gespräch über die Unsterblichkeit

  1. Nisnis Bücherliebe says:

    Drei fiktive Interviews mit schillernden Pers nlichkeitenIm Gespr ch mit dem Modesch pfer KL Literarisch anma end oder brillant Wer sieht uns an Und was wird dadurch aus uns Einer, der es wissen muss, ist der bekannte Modesch pfer KL, eine Ikone der Unnahbarkeit, der seit Jahrzehnten nicht zu altern scheint und immer gleich aussieht Ein namenloser Erz hler f hrt nach Paris, um mit KL ber Schein und Sein, ber den Tod und das Leben als Bild gewordene Instanz zu sprechen Doch KL ist einer der eigensinnigsten und launischsten Gespr chspartner deutscher Sprache Das Gespr ch ist mit zahlreichen Reglementierungen und Auflagen verbunden Und entwickelt sich schlie lich in eine ganz unerwartete Richtung.Der Autor John von D ffel, geboren 1966 in G ttingen, promovierte 23 j hrig ber Erkenntnistheorie und war danach als Theater und Filmkritiker, als Schauspieldramaturg und bersetzer t tig 1998 schrieb er seinen Deb troman Vom Wasser , eine gro e Hommage an das flie ende Element, und wurde daf r u.a mit dem aspekte Literaturpreis des ZDF ausgezeichnet Zur Zeit arbeitet er als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und ist Professor f r Szenisches Schreiben an der Berliner Universit t der K nste Quelle dtv Verlag Reflektionen Bei der Betrachtung des Buchtitels KL Gespr ch ber die Unsterblichkeit und des Covers, auf dem ein gemaltes Portrait des Modedesigners Karl Lagerfeld abgebildet ist, k nnte man annehmen, John von D ffel h tte mit Karl Lagerfeld ein philosophisches Gespr ch gef hrt, doch dem ist nicht so John von D ffels Gespr ch mit KL, ber die Unsterblichkeit, ist reine Fiktion Wer sich also vom Buchtitel verleiten l sst, wird ma los entt uscht sein.Das schriftstellerische K nnen des Autors steht bei diesem Werk au er Frage John von D ffel schreibt mit einer Leichtigkeit, die angenehm und fl ssig durch die Seiten f hrt Der Stil ist schn rkellos und eher n chtern Der Ausdruck ist in einer klaren, guten deutschen Sprache formuliert und bisweilen gl nzt er in einem anmutigen Stil.Betrachtet man den Inhalt, wird man in der Leserschaft auf differenzierte Meinungen zum Buch sto en Die einen werden es anma end finden, wie von D ffel glaubhaft Interviews mit dem Designer KL f hrt, wie er Redensart, Alltagsmomente und die philosophische Intelligenz des K nstlers aufgreift, verarbeitet und inszeniert und wie er ihm Schw chen unterstellt An die hundert Seiten sind bef llt mit fiktiven, philosophischen Karl Lagerfeld Gedanken Und man stellt sich unweigerlich die Frage, ob ein Autor eine lebende, schillernde Pers nlichkeit, die sich berwiegend der ffentlichkeit enth lt, auf unterstellende Art Gedanken und Dialoge f hren lassen darf Ganz unabh ngig davon, ob man die Mode Ikone mag oder nicht.Die anderen werden es brillant empfinden, wie von D ffel glaubhaft Gespr che mit Karl Lagerfeld in Szene setzt, denn die philosophisch angehauchten, fiktiven Dialoge strotzen vor Authentizit t, so dass es vorstellbar ist, Karl Lagerfelds pers nliche Worte zu lesen.Die Figur des namenlosen Interviewers reist mit dem Zug von und nach Paris, um KL zu treffen Auf diesen Reisen trifft er auf eine bekannte deutsche TV Moderatorin und auf eine ehemals ber hmte, wenn auch gescheiterte, deutsche Politikerin, die jeweils in Natura anders aussehen und wirken, als im TV Kurz erfrischen die Kapitel zwar, wenn man ber Schein und Sein nachdenken m chte, doch insgesamt k nnte man diese Kapitel leichtf ig berspringen Der Fokus dieser Gegenwartsliteratur richtet sich ganz auf den Schein und Sein und auf die Un Sterblichkeit Was bleibt, wenn wir gehen, wie wirken wir auf andere und warum wirken andere anders St rke wird zur Schw che und Schw che zur St rke.Fazit und Bewertung KL Gespr ch ber die Unsterblichkeit von John D ffel ist durchaus interessante Gegenwartsliteratur, die durch literarisches K nnen, trotz fiktiven Geschichte, vor Authentizit t nur so strotzt F r mich pers nlich ist dieses Werk gegen ber dem Modesch pfer Karl Lagerfeld jedoch eine Spur zu anma end und sogar etwas piet tlos, ganz unabh ngig davon, ob man den Designer brillant oder schrullig findet nisnis buecherliebe